Bosniens Geburtstag



Im vergangenen Jahr hat die Gesellschaft Bosnischer Akademiker in Österreich beschlossen, den 29. August 1189 – jenes Datum, an dem die „Povelja Kulina Bana“ unterzeichnet wurde – jährlich als offiziellen Geburtstag Bosniens zu feiern.

Bei dem besagten Abkommen handelt es sich nicht nur um das älteste schriftliche Dokument eines südslawischen Herrschers, sondern beweist ebenso den Status Bosniens als Staat noch im 12. Jahrhundert. Unter der Herrschhaft von König Tvrtko bis zur Ankunft der Osmanen war Bosnien darüber hinaus der am weitesten entwickelte Staat am Balkan.

Aufgrund der Wichtigkeit dieses historischen Ereignisses wurde seitens der Gesellschaft Bosnischer Akademiker in Österreich mit Unterstützung der Österreichischen B&H Gesellschaft veranlasst, dass für das Jahr 2018 eine feierliche Veranstaltung in Wien, in Anwesenheit vieler prominenter ExpertInnen, AkademikerInnen und ProfessorInnen aus aller Welt, abgehalten wird.

Folgende Universitätsprofessorinnen und Universitätsprofessoren werden dabei als RednerInnen fungieren: Lejla Nakaš, Dževad Karahasan, Kemal Hanjalić, Mirsad Hadžikadić, Anis Bajrektarević, sowie Oberst Wolfgang Wildberger.

Das Ziel der Veranstaltung ist es die Geschichte Bosniens in all ihren Epochen näher zu beleuchten und vor allem nachkommende Generationen für die Beständigkeit und Staatlichkeit Bosniens zu sensibilisieren.

Die Entwicklung Bosniens wird anhand sechs verschiedener Perioden analysiert werden:

  • Bosnien im Mittelalter
  • Bosnien unter der Herrschaft des Osmanischen Reiches
  • Bosnien unter der Herrschaft Österreich-Ungarns
  • Bosnien als Teil Jugoslawiens
  • Bosnien von 1992 bis heute
  • Bosnien in Zukunft

Das beschriebene Projekt wird am 21. September 2018 stattfinden. Durch den kulturellen Teil der Veranstaltung werden Nataša Mirković, Selma Aljović und Mirza Alijagić führen.