Lebring 2019



Wie jedes Jahr am letzten Sonntag im Oktober, fand auch heuer am 27. Oktober 2019, die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Weltkriege am Bosniakenfriedhof in Lebring, südlich von Graz, statt.
Soldatenfriedhof in Lebring beinhaltet 1233 Gräber mit Überresten von Soldaten aus 19 Infanterieregimenten der k.u.k Armee, davon 805 Bosniaken.
Die bosnische Soldaten bekannten sich damals zur Österreichisch-Ungarischen Monarchie mit den Worten: "Ich schwöre dem allmächtigen Gott, dass ich seiner Höhe, dem Kaiser und König Franz Joseph dem Ersten treu sein werde, und dass ich alle Befehle meiner Übergeordneten und Höheren befolgen werde, sogar wenn dies lebensgefährlich ist". Muslimische Bosniaken fügten hinzu:„Wallahi, Billahi“

Die Bosniaken waren eine Elitetruppe der k.u.k. Armee und man verwendete sie für die schwierigsten militärischen Aufgaben. Es muss etwas besonderes gewesen sein als 200.000 junge Männer - Muslims, Orthodoxe, Katholiken ... Kroaten, Serben oder Nur- Bosniaken - aus einer Gesamtbevölkerung von damals nicht ganz zwei Millionen Einwohnern zu einer soldatischen Einheit von unverbrüchlicher Solidarität, Kameradschaft und Zuverlässigkeit im Rahmen der k.u.k. Vielvölker-Armee zusammengeschmiedet und über allerschwersten Prüfungen und Opfer zusammengehalten hat. Es war nicht nur der Fez, der einen aus der übrigen Armee heraushob, die einheitliche Mannschaft macht auch aus dem Offizierskorps eine starke und entschiedene Einheit, die bis zum Ende durchhielt.
Lebring 2019: https://www.youtube.com/watch?v=jVU3WHbfcwo&feature=youtu.be