Treffen mit Bosniaken in Graz



Graz, 27. Mai 2017

Am Freitag den 26. Mai 2017 organisierte die GBAA in Graz zwei voneinander getrennte Diskussionen mit unseren Leuten und den Verstretern der örtlichen Regierung zum Thema „Bosniaken – nationale Minderheit inÖsterreich“ als Wegbereiter unserer Emanzipation in der österreichischen / europäischen Gesellschaft. 

Mit einem konstruktiven Empfang in den neuen Räumlichkeiten des IKZ, haben die Grazer Bosniaken  ihre Aktivitäten vorgestellt und die Initiiative der Annerkennung der Bosniaken als nationale Minderheit unterstützt. 
Ziel solcher Treffen ist es das nationale Bewusstsein unserer Leute zu wecken und sie auf diesen Weg der  Anerkennung vorzubereiten. Der bestehende Wille dazu  wirkte ermutigend auf all unsere Vereine hier  in Österreich. Viele unserer Leute entscheiden sich für  ein Leben in Österreich,  als neue Heimat. Und aus diesem Grund ist die gemeinsame Verbundenheit unumgänglich für den Erhalt unseres kulturellen Erbes.

In einer getrennten Diskussion zeigte die örtliche Regierung ihr vollstes Verständnis für unser Vorhaben. Jedoch werden gute Vorbereitungen von Nöten sein um dieses Projekt bis zum gewünschten Ziel zu bringen. 

Hinsichtlich der Tatsache, dass wir erst am Anfang dieses Prozesses stehen (die letzte anerkannte nationale Minderheit waren die Roma/Sinthi – 1993), ist es klar, dass der rechtliche Weg bis dahin seine Zeit braucht. 
Wie schnell dieses Ziel erreicht werden kann, hängt zum Teil auch vonder Unterstützung  unserer Leute ab.